Tour: Großglockner und Nockalm
Großglockner
Großglockner Hochalpenstraße

Zell am See, Großglockner Hochalpenstraße, Nockalmstraße und durch die Hohen Tauern nach Radstadt

Tourenstart ist in dem bekannten Urlaubsort Zell am See. Der Ort mit seiner herrlichen Uferpromenade ist der ideale Ausgangspunkt in den Nationalpark Hohe Tauern. Der Großglockner mit Pasterze, dem etwa 9 km großen Gletscher ist mit 3798 Metern der höchste Berg Österreichs. 48 km Fahrspaß pur verspricht die Goßglockner-Hochalpenstraße, der historische Beginn der nördlichen Hochalpenstraße mit dem Kilometerstein 0 ist im Ortszentrum von Bruck an der Salzachbrücke beim Gasthof Lukashansl. An der Fuscher Ache entlang geht es durch den Ort Fusch zur Mautstelle (1.142m) an der Großglocknerstraße. Hier werden die Mautkarten in Tageskaten umgetauscht und dann beginnt die eigentliche Serpentinenstrecke in den nördlichen Teil der Hohen Tauern - der "Großglockner-Gruppe".

Großglochner Hochalpenstraße   Fuschertörl   Großglochner Hochalpenstraße
Großglockner Hochalpenstraße   Fuschertörl   Großglockner Hochalpenstraße

Die gewagten Schräglagen auf der gut ausgebauten Bergstraße werden immer wieder von Foto-Pausen unterbrochen. Fahren und schauen... es sind einfach zu viele Aussichten auf die weißen Bergriesen. Der Kurvenspaß hat dann kurz vor dem 2.394m hohem Fuscher Törl ein jähes Ende. Über 2000 Fußgänger pilgern auf oder neben der Straße den Berg hoch. Die Fußgänger sind kein großes Problem für uns, wir haben dadurch mehr Zeit, die atemberaubende Aussicht zu genießen. Nach dem Fuscher Törl ist der Spuk auch schon wieder vorbei. Unterhalb des Hochtorsattels fahren wir dann auf der ca. 5 km langen Nebenstraße zum vorläufigen Höhepunkt der Tour, die Kaiser-Franz-Josefs-Höhe. Vom oberen Parkplatz aus ist es nicht mehr weit zur Aussichtsplattform. Der Ausblick auf den Großglockner und die Pasterze ist einzigartig. Zu unseren Füßen breitet sich der mächtige Gletscher direkt vor uns aus. Das muss man gesehen haben!

Großglochner Hochalpenstraße   Großglochner Hochalpenstraße
Großglockner Hochalpenstraße   Geltscherblick

Der finale Abstieg nach Heiligenblut geht leicht und locker von der Hand. Ab Winklern weiter auf der 106 zu unserem nächsten Ziel, dem Milstätter See. In Lendorf heißt es Aufpassen, damit man den kleinen Abzweig nach Millstatt nicht verpasst. Kurz nach Reichenau (1060m) ist der Abzweig zur Nockalmstraße, Mautplfichtig, Kosten: 7,- € Maut fürs Motorrad, Motorradfahrverbot von 18:00 bis 08:00 Uhr. Die kurvige "Genießer-Bergstraße" führt auf 34 km mit 52 Kehren durch die Bergwelt der „runden Nocken“. Die erste Passhöhe, die „Schiestlscharte“, ist auf 2.024 Metern (Motorradparkplätze mit einigen „Biker Safes“). Dann weiter im kurvigen Auf und Ab durch die Nock’n nach Karlbad (1693m) zum höchsten Punkt der Nockalmstraße, der „Eisentalhöhe“ (2.042 m) mit ihrem kleinen „Bikers Point“ und weiter zum nördlichen Ende der Bergstraße nach Innerkrems (1.500 m).

Nockalmstraße   Nockalmstraße
Nockalmstraße   Nockalmstraße

Dann fährt man die B 99 zum Katschberg (1641 m) und St. Michael im Lungau. Alternativ wählt man die Route von Innerkrems über den Schönfeldsattel (1740 m) nach St. Margarethen im Lungau. Weiter geht es auf der B 99 über Mauterndorf und dem Radstädter Tauernpass (1.738 m) zum Tourenziel nach Radstadt im Salzburgerland.

Länge der Tour: ca. 300 km

Download: Großglockner-Nockalm-Radstadt.zip 95 kb
Zip-File mit GPX und KMZ Dateien

motorrad-touren.de Buchtipps: Großglockner


Karte 1 von 4: Tour Großglockner - Nockalm - Radstadt auf einer größeren Karte anzeigen