Tour: Vom Gardasee zum König der Alpenpässe

Riva: Torre Apponale

Der Ausgangspunkt zu dieser abwechslungsreichen und anspruchsvollen Tour ist in Riva del Garda am Gardasee. Das reizvolle Städtchen liegt nur 65 m ü.d.M. Wir verlassen Riva und fahren durch den Tunnel ins Ledrotal (655m) zum Ledrosee. Dann ein kurzes Stück am See entlang nach Storo und Idrosee zum Abzweig nach Bagolino. Die kurvenreiche und gut ausgebaute Bergstraße bringt uns schnell hoch zum Ort. Durch das ursprüngliche Bagolino geht es auf der schmalen und kurvenreichen Bergstraße hoch zum Goletto Gaver (1938m), Goletto di Cadino, Passo Croce Domini (1892m) und nicht minder kurvenreich ins Tal nach Breno (335m). Dann nach Edolo und und in Richtung Passo Tonale zum Ponte di Legno und Passo Gavia. Die inzwischen durchgehend geteerte Passstraße von Ponte di Legno zum Gaviapass (2621 m, Wintersperre von Oktober - Juni) ist teilweise einspurig und und führt uns in 15 engen Kehren hoch zum Pass. Auf der Passhöhe lohnt eine Pause im Refugio mit köstlichem Cappuccino und tollem Blick auf die Gletscher der Adamellogruppe, die schneebedeckten Spitzen des Corno dei Tre Signori (3359m) und dem kleinen Lago Bianco.

 

     
am Passo Croce Domini
 
bei Breno
 
am Passo Gavia
 
 

Durch karge Felslandschaft führt die Bergstraße über 10 Kehren hinunter nach St. Caterina (1736m) und durch das bezaubernde Valfurva nach Bormio. Die gut ausgebaute Passstrasse (SS38) führt von Bormio aus vorbei an den „Bagni di Bormio“ (Heilbäder) in das wilde Hochgebirgstal Valle del Braulio. Durch einige enge und nicht beleuchtete Tunnels fährt man durch 36 Kehren hoch zum Stilfser Joch (2735m, Wintersperre von Oktober - Juni). Hier geht es an Wochenenden und Feiertagen meistens zu wie auf einem Jahrmarkt. Dafür hat man einen grandiosen Blick auf die umliegende Bergwelt und den Gletscher. Wer die schwierige Abfahrt nach Prad nicht braucht, der fährt wieder zurück in Richtung Bormio bis zum Umbreil Pass (Schweiz). Die Passtrasse ist geschottert, aber einfach zu befahren. Durch das Münstertal geht es weiter nach Glurns und zur Grenze nach Südtirol. Die Abfahrt nach Prad (enge Kehren sollten für den Fahrer kein Problem sein) beginnt gleich nach der Passhöhe am 6 km langen Steilhang. Mit bezaubernden Blick auf den Gletscher führt die Bergstraße durch schier endlose Kehren (48 bis Prad) zur Franzenshöhe (2188m), nach Trafoi und nach Prad am Stilfser Joch. Tipp: Außerhalb der Tageshektik, am Morgen bis 10:00 Uhr oder am Abend ab 16:00 ist die Ostrampe am schönsten zu befahren, da hat man Zeit für die Strecke und kann die Aussicht in Ruhe genießen. Von Prad aus kann man entweder in Richtung Reschenpass oder nach Meran / Bozen weiterfahren.

 

 
Passhöhe Stilfser Joch
 
Abfahrt nach Prad

 

Länge der Tour: ca. 240 km

Download: Riva-Stilvser_Joch.zip 76 kb
Zip-File mit GPX und KMZ Dateien

motorrad-touren.de Buchtipps: Motorrad-Touren im Trentino


Karte 1 von 4 - Tour: Vom Gardasee zum König der Alpenpässe
auf einer größeren Karte anzeigen